Living Lab

Unsere Initiative um Protagonisten aus dem Bereich der Gesundheit, der Forschung, der Industrie und Start-ups zusammenzubringen um Co-Innovative-Ideen im Gesundheitsbereich zu gestalten.
 

Der vermehrte Einsatz digitaler Gesundheitstools bringt mehr Datenquellen mit sich und erhöht damit die Art und Menge der verfügbaren Daten exponentiell. In Kombination mit der Entwicklung von Technologien im Gesundheitswesen stellen diese Big Data aus dem Gesundheitsbereich eine reelle Opportunität dar, Daten für die Forschung und die öffentliche Gesundheit zu nutzen.

Die Analyse dieser Daten ist von vielfältigem Interesse: Identifizierung von Krankheitsrisikofaktoren, Unterstützung bei der Diagnose, Auswahl und Überwachung der Wirksamkeit von Behandlungen, bessere Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten, Identifizierung von schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen und Warnung vor bestimmten Risiken, Pharmakovigilanz, Epidemiologie, usw..

Andererseits ermöglicht die Schaffung eines pseudonymisierten Data-Lake, welcher ein sehr hohes Maß an Vertraulichkeit in Bezug auf den Datenschutz respektiert und auf BigData-Technologien basiert, auch Analysen bezüglich "machine learning" und künstlicher Intelligenz. Diese zusätzlichen Tools werden es uns ermöglichen, von "passiven" Datenbanken zu Datenbanken mit aktivem Inhalt überzugehen, die in der Lage sind, je nachdem, wer sie konsultiert und für welche Pathologie, zu interagieren.

Unser Living Lab, welches Unternehmen empfängt, die Innovationen entwickeln wollen, ist an unserem zweiten Standort im Süden, in Esch sur Alzette, im Gebäude "House of BioHealth" untergebracht. Es soll ein Ort für interdisziplinären Austausch sein, der die Schaffung innovativer Projekte erleichtert, welche, beispielsweise auf künstlicher Intelligenz und vernetzter Gesundheit basierend, die Digitalisierung des Gesundheitssektors beschleunigen und Qualität und Mehrwert in allen Phasen der Patientenversorgung mit sich bringen.