Aktuelles

Die Telekonsultation im Fokus

Agence eSanté

Zwei führende Medien in Luxemburg berichten über die Nutzung der Telekonsultation in Luxemburg während und nach der COVID-Krise
 

Coup de projecteur sur la téléconsultation

Im „Luxemburger Wort“ vom 6. Dezember 2022 wird in dem Artikel „La téléconsultation persiste au Luxembourg“ (Die Telekonsultation besteht in Luxemburg fort), die Tatsache hervorgehoben, dass sich mehr als 3.100 Gesundheitspraktiker bei diesem Dienst registriert haben, und dass im Jahr 2022 mehr als 87.000 Telekonsultationen durchgeführt wurden. Weiter heißt es, dass "die Attraktivität der Telekonsultation nicht verschwinden wird, sondern eher dazu tendieren wird, sich für ganz bestimmte Situationen einen Platz zu erobern".

Einige Tage später, genauer gesagt am 13. Dezember 2022, war im „L'Essentiel“ zu lesen, dass der Dienst eConsult (ein von der Agence eSanté eingerichteter nationaler Telekonsultationsdienst) seit seiner Einführung im März 2020 von mehr als 10 000 Patienten in Anspruch genommen wurde. Weiter heißt es: "Die Ausweitung der Telekonsultationen auf andere Bereiche und Aktivitäten könnte in Betracht gezogen werden" und "Akteure aus dem Krankenhaus- und Pflegesektor haben unter anderem ihr Interesse an diesem Dienst für spezifische Anwendungsfälle in ihrem Bereich bekundet (z. B. Telekonsultationen im Rahmen von Langzeitaufenthalten)".

Sie möchten den gesamten Artikel lesen?
Klicken Sie hier für den im „Luxemburger Wort“ veröffentlichten Artikel
Klicken Sie hier für den Artikel im „L'Essentiel“.

Weitere Informationen über den eConsult-Dienst?
Klicken Sie hier.