Aktuelles

Die eHealth-Arbeitsgruppe der Benelux-Länder informiert sich über das luxemburgische System zur gemeinsamen Nutzung von Gesundheitsdaten

Agence eSanté

Am 13. Oktober reisten zehn Mitglieder der Benelux-Arbeitsgruppe eHealth, auf Einladung der Agence eSanté, nach Luxemburg, um das Centre Hospitalier Emile Mayrisch (CHEM) in Esch-sur-Alzette zu besuchen
 

Le groupe de travail eHealth du Benelux s’informe sur le système de partage de données de santé luxembourgeois

Die Benelux-Initiative geht auf ein zwischenstaatliches Kooperationsabkommen zwischen Belgien, den Niederlanden und Luxemburg zurück. Im Rahmen ihrer Aktivitäten wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die sich auf die Erleichterung der medizinischen Versorgung im Ausland in der Benelux-Region konzentriert, insbesondere durch einen besseren grenzüberschreitenden digitalen Austausch von Gesundheitsversorgungsdaten.

Da Luxemburg innerhalb der Benelux-Staaten bei dieser Art des Austauschs eine Vorreiterrolle einnimmt, wurde die Agence eSanté eingeladen, zu zeigen, wie das luxemburgische System für den Austausch von Gesundheitsdaten in der Praxis funktioniert. Die Agence eSanté hatte das Vergnügen, sie bei einem Besuch im Centre Hospitalier Emile Mayrisch zu begleiten, einem der Referenzkrankenhäuser in Luxemburg, das die verschiedenen Dienste der eSanté-Plattform in Anspruch nimmt, darunter insbesondere das DSP (Dossier de Soins Partagé - Elektronische Gesundheitsakte). Diese ermöglicht den Austausch von Gesundheitsdaten zwischen Patienten und Gesundheitsfachkräften, die an der inner- und außerklinischen Versorgung beteiligt sind. Diese Erfahrung mit dem Austausch von Gesundheitsdaten auf nationaler Ebene in Luxemburg ist ein Vorgeschmack auf den Austausch von Gesundheitsdaten, der auf grenzüberschreitender Ebene stattfinden kann.